×

Hinweis

There is no category chosen or category doesn't contain any items

Saisonrückblick der C-Jugend Herbstrunde 2021

Die neue Jugend fand sich bereits im Juni und Juli des Jahres zu den ersten Trainings, nach der Pause wieder. Glücklicherweise war der Großteil der Mannschaft körperlich, aufgrund der seit Januar bestehenden und 27 Wochen andauernden U13-Challenge, topfit, und so konnte man sich anderen Dingen als den Aufbau von Kraft und Ausdauer konzentrieren. Mit 6 Mädchen in der Mannschaft, schafft man so in der Liga schon eine Einmaligkeit. Doch alle sind top motiviert und wollen sich beweisen.

Leider verließ Torhüter Niko Artmann den Verein. Dafür hat man mit zwei Rückkehrern Johann Braun und Sophie Straube das Team an wichtigen Stellen verstärkt. Das Tor hütet seitdem Nick Lehnert mit Bravour. In den ersten Trainings wurde das Hauptaugenmerk auf Technik, Schnelligkeit und technisches und taktisches Einzel- und Gruppenverhalten gelegt. Die ersten Testspiele die bereits im Juni und Juli ausgetragen wurden zeichneten ein klares Bild von Überlegenheit im defensiven und mit Verbesserungspotenzial im offensiven Bereich. Die Sommerferien kamen zu früh, und das Training wurde erst wieder Mitte September aufgenommen, und damit mindestens eine Woche zu spät.

Im Auftaktspiel der Herbstrunde gegen den SV Marzling war man zwar nicht Feldunterlegen, aber vor dem Tor nicht kaltschnäuzig genug. Zu viele kleine Fehler bedeuteten eine 3:1 Niederlage und die drei wichtigen Punkte ließ man in Marzling. Zuvor war man bereits in der zweiten Runde des Sparkassencups aufopfernd mit einer 1:4 Niederlage gegen den Kreisklassisten SV Kranzberg ausgeschieden. Im zweiten Spiel sollte alles besser klappen. Die zwei Trainings unter der Woche wurden für Detailausarbeitungen genutzt. Gegen die SpVgg Attenkirchen ließ man dann wenig anbrennen. Bereits in der zweiten Minute netzte man zur Führung ein. Auch wenn es wegen ein paar Fehlern in der Defensivbewegung zur Halbzeit „nur“ 3:2 stand, motivierte das Trainergespann das Team nochmal, und die zweite Hälfte ließ man hinten nichts mehr zu und holte einen souveränen 5:2 Sieg.

Das dritte Spiel gegen SC Freising lief die ganze Spiellänge nur für den FC Wang. Nur die Tore wollten nicht fallen. Mit horrender Chancenverwertung sprang aber dennoch ein Sieg raus. Knapp 25 Torschüsse ließ man auf den Freisinger Kasten regnen, doch die knappe Führung von 0:2 war hart erarbeitet. Ein Konter zum 1:2 der Gäste kurz vor Spielende machte das Spiel dann nochmal spannend. Aber der Sieger trug auch diesmal erneut Gelb und Blau. Das 2:1 war wichtig für die Moral für die anstehende Partie gegen den Tabellenführer.

Der auch nur drei Tage darauf in Wang zu Gast war. Die SpVgg Mauern 2 oder eher FVgg Gammelsdorf hielt die Tabellenführung inne, und erneut wollten die Wanger hier keinen Meter Raum herschenken. Das Spiel war sehr umkämpft, aber die taktische Ausrichtung und vor allem das Engagement des Teams war hier deutlich zu sehen und zu spüren. Aufopfernd arbeitete das Team gegen jegliche Offensivbemühungen der Gäste. Schon in den ersten 5 Minuten hätte die Führung durch Felix Lindner für Wang stehen können. In der 47´Minute, wie aus dem Nichts, erzielten die Gäste den Führungstreffer. Nur zwei Minuten später wurde Felix Lindner im Strafraum überhart von den Füßen geholt. Den fälligen Strafstoß drisch Philipp Haider gekonnt in die Maschen. Das Unentschieden spiegelte den Spielverlauf auch fair wieder.

Die Tabellenführung konnte es zwar auch rechnerisch nicht mehr werden, aber im letzten Punktspiel wollte man sich noch mit einem Dreier in die Winterpause verabschieden. Der VfB Hallbergmoos war als Tabellenletzter in Wang zu Gast. Das Team wollte hier unbedingt beweisen, dass mit den Wangern stets zu rechnen ist. Mit 7:0 wurden die Hallbergmooser nach taktischer und individueller Überlegenheit nach Hause geschickt. Der Spaß war in den Augen der Spielerinnen und Spieler deutlich zu sehen.

So stellte man in der Liga die drittbeste Offensive, aber vor allem die beste Defensive. Zwar sprang dabei nicht die Meisterschaft für das Team heraus, aber ein sehr respektabler zweiter Platz. Durch die Leistungen in der Herbstrunde, darf die Mannschaft, in der Fürhjahrsaison sich in der Kreisklasse beweisen. Die Lernkurve wird steil ansteigen. Wer sich mit den Besten misst, kann nur stärker werden. Trainer und Spieler freuen sich auf die neue Aufgabe und die Herausforderungen. Darauf bereitet sich das Team intensiv den Winter über vor und hofft auf einen guten Ausgang.

C Jugend 2021

Kaemperbraeu

 schnaitl

kohn

quedenfeld

© 2022 FC Wang e.V.
Joomla Templates by JoomZilla.com
Back to Top